SUCHEN LinksArchivKontakt

Kirche Scherzligen - zur Einführung

Im Jahr 762 taucht der Name Scherzligen ganz unvermittelt aus dem Nebel der Geschichte auf: Bischof Eddo von Strassburg vermachte damals Kirchen und Zehnten von Spiez und Scherzligen dem Kloster Mönchszell bei Ettenheim im Schwarzwald. Dies stellt zugleich die erste Nennung eines christlichen Gotteshauses im alten Kantonsteil Berns dar. Aus diesem Grund feierten wir im Jahr 2012 das Jubiläumsjahr "1250 Jahre Kirche Scherzligen"

 

Beginn ums Jahr 500
Kirchliches Leben fand jedoch bereits 250 Jahre früher in Scherzligen statt. Ausgrabungen brachten das Grab einer uns unbekannten, jedoch bedeutenden Persönlichkeit ans Licht. Ihm war eine Grabkapelle, eine sogenannte Memoria angebaut. Die Archäologen nehmen an, dass diese Grabkapelle um 500 die erste Kirche in Scherzligen darstellt.

 

Ein Ort der Kraft
Die Kirche Scherzligen ist nach Sonne und Mond ausgerichtet. Wie viele der alten Thunerseekirchen liegt sie auf einem geheimnisvollen Liniensystem, das Staunen auslöst, dessen Bedeutung jedoch bisher unklar bleibt. Es ist zu vermuten, dass auch Scherzligen bereits ein vorchristlicher Kultort war. Scherzligen ist ein Ort der Kraft, der uns hilft, wieder zu unserer Mitte zu finden. Vielen Menschen ist es in der Kirche und ihrer Umgebung einfach wohl. mehr

 

Kirche „unserer lieben Frau“
Scherzligen war im Mittelalter ein bedeutender Marienwallfahrtsort. Zu gewissen Zeiten waren bis zu vier Priester zugleich angestellt, um den Wallfahrtsbetrieb aufrecht zu erhalten. Scherzligen war bei den Menschen beliebt und hatte auch reiche GönnerInnen. Ihnen ist es wohl zu verdanken, dass die Kirche mit wertvollen Fresken ausgeschmückt wurde, die zum Teil erst vor wenigen Jahren wieder freigelegt werden konnten.

 

Kirchenführungen und Konzerte

Die wöchentlichen Kirchenführungen im Sommerhalbjahr geben einen guten Einblick in die kulturgeschichtliche Bedeutung dieses Orts. Regelmässige  Konzertveranstaltungen erschliessen den Besuchern die eindrückliche Akkustik des Kirchenraums.

 

„Kirchen sind keine Museen …
…sondern durchbetete Räume.“ Scherzligen ist seit vielen Jahrhunderten ein Ort des Gebets und der Besinnung. Der Gemeindegottesdienst findet im Winterhalbjahr in der Regel 2x monatlich am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr statt. Im Sommerhalbjahr (Muttertag bis Bettag 2016) wird hingegen an jedem Sonntag in Scherzligen Gottesdienst gefeiert. Zusätzlich durchzieht ein Netz von weiteren spirituellen Veranstaltungen den Wochenlauf und Jahreszeitenfeiern setzen besondere Akzente im Kirchenjahr.


Markus Nägeli, Pfarrer